Welta Welti Ic

Datenblatt

Kameratyp: Klappkamera Kleinbild 24x36mm Filmtransport: Rändelrad, Doppelbelichtungssperre, Filmzählwerk
Hersteller: Hersteller Welta (Freital) Sucher: Fernrohrsucher mit Parallaxenausgleich
Baujahr: 1957 - 1958 Belichtungsmessung: - / -
Objektiv: Carl Zeiss, Jena - Tessar 1:2,8/50mm Blitzanschluss: X-Kontaktbuchse, Zubehörschuh
Fokussierung: 1m - unendlich mittels Hebels am Objektiv Gewicht: 530 g
Verschluss: Vebur 1/1 - 1/250; B Abmessung: 125 x 92 x 48 (91)
Sonstiges:

 - die Aufstellstütze an der Klappe hingegen ist verschwunden - - die Kamerarückwand hat eine neue und sicherere Verriegelung bekommen - sonstige Neuerungen:

Jetzt mit einem lichtstärkeren 2,8er Tessar ausgestattet. Beim Zusammenklappen stellt sich das Objektiv automatisch in die Platz sparende Unendlichposition - es passt aber noch eine Vorsatzlinse oder Filter (30 mm Ø) unter die Klappe Verbesserter ins Gehäuse integrierter Sucher, immer noch mit Einstellmöglichkeit des Parallaxenausgleichs (N=Nah) - darauf der Zubehörschuh
die Knöpfe für den Filmtransport sind gegenüber dem Vorgängermodell deutlich größer und griffiger
Neuer Typenprägung auf der Frontseite statt auf dem Unterboden - Freigabe des Transportzahnrades jetzt mit Knopf zum Schieben Tiefenschärfentabelle auf der Kamerarückseite mittig und seitenrichtig für Querformat

Die industriellen Erzeugnisse der Deutschen Demokratischen Republik, welche die Vorgaben der TGL-Qualitätsvorschriften (Technischen Güte- und Lieferbedingungen) erfüllten, wurden mit abgestuften Gütezeichen versehen. Güteklasse 1 stand für gute Qualität, d.h. für Erzeugnisse, die dem Qualitätsdurchschnitt des Weltmarktes entsprachen. Solche Artikel durften exportiert werden. Geringer bewertete jedoch nicht, da sie dem Ansehen der Volkseigenen Republik hätten schaden können.

 

    

 

Copyright © Reinhard Krahé