Certo Camera Werk, Dresden-Großzsachwitz

"Der Ingenieur Alfred Lippert gründete 1902 mit K. Peppel eine Werkstatt zum Bau von Plattenkameras.  Er führte das Wort "Certo" (it. gewiss, sicher) als Markennamen ein. Schon 1905 wird der Betrieb nach Großzschachwitz zwischen Dresden und Pirna verlegt und die Bezeichnung Certo für Firma (Certo Camerawerk Dresden) und Produkte eingeführt. 1917 übernimmt  Emil Zimmermann die Fabrik, die 1929 erweitert werden konnte. Man produzierte neben den eigenen Kameras wie Certochrom (1925), Certokunst (1925), Certolob 0 (1925), Certonett 0 6x9 (1925), Certoplat (1925),   Certorex (1925), Certoruf (1925), Certoruhm (1925), Certosport (1925), Certotrop (1925), Certonet Nr. 15 (1926), Certonet Nr. 14 (1928) auch Fremdarbeiten für andere Firmen, so z. B. Gehäuse für Voigtländer Bergheil. Berühmt wird das Werk mit der sog.  Damenkamera im Damentaschenformat (heute fast 10 000 € wert). 1935 baute man bereits die erste Kleinbildkamera, die Certo-Dollina. Die 1938 hergestellte Super-Dollina  Das wohl höchste technische Niveau einer Certo-Kamera verkörpert die 1938 vorgestellte "Super Dollina". Sie besaß bereits einen gekuppelten Entfernungsmesser. Diese Kamera wurde auch nach dem Kriege zum Ausgangspunkt der neuen Produktion. In den folgenden Jahren brachte die Certo Dolly (1930), Certo-Box A (1930), Certo Doppel-Box (1935) und die Certo Box B (1937) auf den Markt. 1935 wird die erste Kleinbildkamera, die Dollina, vorgestellt. 1951 wird die "Super Dollina II" vorgestellt. Nach dem Ende des Krieges, in dem das Werk keinerlei Schaden erlitt, und nach der 1945 erfolgten Demontage, konnte die Kameraproduktion relativ schnell wieder aufgenommen werden. Vorsorglicherweise hatte der Firmenchef Fritz von der Gönna noch im April 1945 die Werkzeuge für die Herstellung der Super Dollina zur Aufbewahrung an zuverlässige Mitarbeiter verteilt. So konnte die Firma bereits ein Jahr später die Super-Dollina als Typ II und die Certo Durata produzieren. 1951 wurden auf der Leipziger Messe die neuen Modelle Super-Dollina II und Durata II vorgestellt. 1953 folgte die neue Certo-Six 6x6 Rollfilmkamera mit Entfernungsmesser. Als preiswerte Amateurkameras standen 1955 die Certina (4x4 und 6x6) und 1958 die Certo-phot (6x6) zur Verfügung. Das Certo-Kamerawerk wurde erst 1972 verstaatlicht. Die Certo SL 100 und KN 35 konnten noch bis 1982 in Eigenregie hergestellt werden, bis 1984 die Exa-Herstellung in das Certo-Werk verlagert wurde. Die Exas, die bei Certo produziert wurden, sind durch ein "C" vor der Seriennummer gekennzeichnet. Nach der Produktion relativ einfacher Sucherkameras ("Certi", "Certo SL 110") wird das Werk nach vielen Konzentrationsschritten der Dresdener Kameraindustrie 1985 aufgelöst."

vergl. http://www.dresdner-kameras.de

 

Firmenchronik
1902 Der Ingenieur Alfred Lippert gründet die Firma "Peppel & Lippert", welche sich dem Bau von Plattenkameras widmet.
1905 zieht die Firma nach Dresden-Großzschachwitz um und nennt sich nun "Fabrik photographischer Kameras und Spezialartikel Alfred Lippert"
1906 Aus Marketinggründen wird der Name "Certo" (ital: sicher) in den Firmennamen eingefügt
1917 Der Kaufmann Emil Paul Zimmermann übernimmt das Certo-Werk
1919 Der Name Fritz von der Gönna taucht zum ersten Mal auf - Der Schwiegersohn Zimmermanns fängt im Werk an zu arbeiten.
1937 Emil Paul Zimmermann stirbt und vererbt das Werk seinem noch nicht volljährigem Enkel Eckart von der Gönna. Fritz von der Gönna wird Geschäftsführer.
1950 Umwandlung in die oHG - Certo-Camera-Werk von der Gönna & Söhne
1951 Die "Super Dollina II" wird auf der Leipziger Frühjahrsmesse vorgestellt
1958 Der Besitzer Fritz von der Gönna stirbt
1959 Die staatliche Beteiligung wird erzwungen
1972 Verstaatlichung und Umbenennung in "VEB Certo-Kamera-Werk Dresden"
1980 Zwangsweise wird das Werk in den "VEB Pentacon Dresden" eingegliedert
1985 Auflösung und Abwickelung des "VEB Pentacon Dresden"

 

Vorkriegs-Firmenzeichen

Nachkriegs-Firmenzeichen

1902 wird

zu:

1905 wird

zu:

1917 wird

zu:

1950 wird

zu:

1972 kommt

zum:

1985
Peppel & Lippert

Dresden

Certo-Camerawerk

Dresden

Certo GmbH

Inh. Zimmermann

Dresden

Certo

Camerawerk GmbH

Gönna & Söhne

Dresden

VEB

Certo-Kamerawerk

 Dresden

Kombinat

VEB Pentacon

 Dresden

 

Einige im Certo Camera Werk produzierte Kameras:

Dolly (1927)

Certix (1931)

Dolly (1930)

Dollina (1935)

Dollina I (1937)

Certo Box (ab 1930)

Dolly Super Sport (1935)

Certo Six (1956)

Certo-phot (1958)

Certo-Matic (1962)

Certina (1968)

SL 110 (1970)

 

 

 

 

 

Copyright © Reinhard Krahé