Zubehör

Bewi Super

CdS-Belichtungsmesser und schwarz glänzender Handschmeichler in einem

Die meisten Belichtungsmesser waren in den 50er und 60er Jahren grau oder weiß. "Profischwarz" war noch kein Thema. Heute muss man nach egal welchem technischen Gerät, wenn es denn nur irgendwo einen Knopf oder Stecker hat, bei einsetzender Dämmerung auf die Suche gehen. Vielleicht gab es deshalb zu dem hier gezeigten Belichtungsmesser als Schmankerl ein kleines Lämpchen mit Knopfzellenbatterie als Schlüsselanhänger dazu?? Der hierzu gehörende ist allerdings leider verloren gegangen. Eine Abbildung findet sich in der Bedienungsanleitung auf der Bilderseite. Das Gerät wurde 1963 von der Firma E. & W. Bertram, München-Pasing auf den Markt gebracht, erst deutlich später als der maßstabsgebende Lunasix des Konkurrenten Gossen. Dessen Kultstatus erreichte Bertram mit ihren Gerätschaften nie, konnten sich jedoch - da preiswerter - bei den Amateuren gut behaupten. Die Bedienung des Nachführbelichtungsmessers ist sehr einfach, man hat alles mit einer Einstellscheibe im Blick.

Technische Daten:

Empfindlichkeitsbereich 12 - 36 DIN / 12 - 3200 ASA
Blenden 1 - 45
Verschlusszeiten 1/1000 - 1Std. ( ! )
Lichtwert -3 bis +20
CINe Zahl 8 - 128
Licht- oder Objektmessung ist kein Thema: einfach die Klappe  halten  öffnen!
Geschlossen zum Transport und Schonung der CdS Zelle Äußere Klappe geöffnet: Lichtmessung Beide Klappen geöffnet: Objektmessung
Zurück Abbildung groß

 

Copyright © Reinhard Krahé