Zurück Abbildung groß

Televorsatz Retina-Longar-Xenon C 1:4.0/80mm

von Schneider-Kreuznach - # 5707244

Da, wo er hingehört....

Zwischen den Linsen des Objektivs muß der Zentralverschluss angeordnet sein, wenn die beste Ausnutzung des Negativs bei allen Blenden und Belichtungszeiten gewährleistet sein soll. Bei der Retina IIc und IIIc wird dieses Problem auch für die Wechseloptik gelöst, indem nur der vordere Teil des Standardobjektivs gegen eine entsprechende Weitwinkel- oder Teleoptik ausgewechselt wird. So bleibt der neue Synchro Compur als "Zwischenlinsenverschluß" optisch immer an der richtigen Stelle. Alle RETINA-Wechselloptiken und das Standard-Objektiv, das feinstkorrigierte Xenon oder Heligon f:2,8 bzw. f:2,0 weisen eine auf die besondere Erfordernisse des Farbfilms abgestimmte Vergütung auf. (....)

Das 80mm Xenon Longar ist ein richtiges Trumm von Vorsatzobjektiv: das Sechslinser misst über 80mm im Durchmesser und hat 206 Gramm Lebendgewicht! Der Televorsatz (in den folgenden Bildern auf eine Retina III c montiert) wurde in einer vierteiligen Kunststoffdose ausgeliefert. Der obere transparente Teil diente nur zum Verschluss und Schutz, der untere weiße besaß das Gegenstück zum Retina Bajonett und nahm das Objektiv auf. Die beiden schwarzen Teile konnten als Sonnenblende für das Tele dienen, dem 35mm Weitwinkel genügte nur eines der Teile. Allerdings war es schon ein Geschäft das Teleteil montagebereit zu machen: zunächst war das transparente Teil abzuschrauben, dann der erste schwarze Ring. Dann erst konnte das Objektiv entnommen werde. Schließlich schraubte man noch das untere schwarze Teil ab, setzte beide Sonnenblendenteile zusammen und konnte sie schlussendlich auf das Objektiv stecken, wo sie dann mehr oder meist weniger gut hielten.

Zur Benutzung von Wechseloptiken bei der Retina siehe dort  
Unten einige Abbildungen das Longar zusammen mit der Retina III c und dem dazu passenden Kodak Mehrfachsucher  
Zurück Abbildung groß

 

Copyright © Reinhard Krahé