Zurück Abbildung groß

Metraphot Belichtungsmesser

Der kleine Metrophot Aufsteckbelichtungsmesser wurde in den 50ern von Metrawatt AG Nürnberg gebaut. Er passte in die Zubehörschuhe fast aller KB Kameras und war sehr beliebt, wenn auch nicht eben billig. Ursprünglich war er gemeinsam mit Leitz als Leica-Meter (siehe weiter unten) entwickelt worden. Mit einem optional erhältlichen zusätzlichen "Booster", d.h. einem vergrößertem Messpaneel, welches seitlich angesteckt werden konnte, ließ sich der Messbereich enorm vergrößern. Später gab es dann ein lichtempfindlicheres und gleichzeitig kleineres Gerät, das Metraphot 2 (Abb. unten)

Firmengeschichte Metrawatt

Baugleich: Metraphot und Leica-Meter
Wie ein Fledermausohr: angesteckter Messverstärker
Firmengeschichte Metrawatt
Zurück Abbildung groß

 

 

Copyright © Reinhard Krahé