Zurück Technische Daten Abbildung groß

Kodak Retina III c (Type 021/I)

Bindeglied zwischen "Retina drei klein c" und "Retina Drei Groß C"

Vom Typ 021 ist die übergroße Menge von 208.000 verkauft worden, damit war die Retina IIIc das erfolgreichste Modell der Retinafamilie überhaupt. Und die Nachfrage riss nicht ab. Doch das Folgemodell vom Typ 028 war wohl noch nicht produktionsreif, der dazu passende Belichtungsmesser offensichtlich schon und der bisherige nicht mehr ausreichend kommissioniert.  Bis zur Markteinführung der neuen Kamera musste nun schnell etwas geschehen. Also wurden die Stanzwerkzeuge geändert um dem eigentlich für das Folgemodell bestimmten Belichtungsmesser Raum zu schaffen. So ganz passte der dann allerdings nicht, bei meiner Kamera hat er etwas Spiel und steht etwat hakelig über die Rundung des Gehäuses hinaus. Aber immerhin: der Lieferengpass konnte überbrückt werden bis Anfang 1958 die Retina III C erschien. Von diesem Modell hier sind 1957 nur ca. 2.000 Stück gebaut worden, der Preis war derselbe wie für das Modell mit kleinem Belichtungsmesser: 438.- DM.

 

Links: das alte Modell der IIIc unten, darüber die IIIc/I und obenauf die IIIC

Das Vorgängermodell: die meistverkaufte Retina aller Zeiten 

Diese Retina - wie so viele andere Modelle auch - war schon eine richtige Systemkamera. So konnten u. a. auch unterschiedliche Objektivvorsätze ausgewechselt werden.

So z.B. der Televorsatz Kodak Xenon Longar 1:4.0/80mm oder das Kodak Xenon Curtar 1:5.6/35mm in Verbindung mit dem Kodak Mehrfachsucher  

Zurück Technische Daten Abbildung groß

 

Copyright © Reinhard Krahé