Zurück Technische Daten Abbildung groß

  

Welta Welti

Eines der ersten Konkurrenzmodelle zur Kodak Retina

Schon erstaunlich, wie schnell sich die Mitbewerber von Kodak-Nagel auf deren neues Filmformat einstellen konnten. Andererseits waren die Firmengeschichten bei den meisten kleineren Kameraherstellern ähnlich wie bei Nagel verlaufen: gegründet kurz nach der Jahrhundertwende*) , Produktion von Platten-, später dann von Rollfilmkameras. Hervorzuheben bei Welta sei die Modellreihe  Welta Perle, die es als "Damenkamera"  auch für das Filmformat 4,5 x 6 gab, bis auf die Filmführung in Größe und Bestückung ein Vorbild für die Kleinbildkameras, ähnlich der Vallenda der Firma Nagel.  Hätte Kodak sich einem anderen Hersteller zugewandt, dann hätten die Retinas gewiss ein anderes Aussehen bekommen, wären aber wohl genauso erfolgreich geworden. Die Firma Welta setzte mit der Welti, hier eines der ersten Modelle, den Grundstein für eine den II. Weltkrieg überdauernde Serienproduktion von Faltbalgenkameras. Auch in DDR Zeiten hatten die Weltis einen sehr guten Ruf. Das Prinzip blieb über all die Jahre einfach und unverändert: man nehme nur beste Zutaten! So bekam man die Weltis mit den Verschlüssen Compur-Radid und den Spitzenobjektiven von Zeiss (Tessar) und Schneider (Xenon). Sogar ein Leitz Elmar wurde verbaut. Natürlich stellte die Firma Welti auch Kameras mit eingebautem, gekoppelten Entfernungsmesser her, die Weltinis, aber auch die "einfachen" Ausführungen besaßen später Sucher mit Parallaxenausgleich. Bei meinem leider ein etwas ramponierten Modell fehlt der noch, aber einen Zubehörschuh hatte man bereits angebaut. Serienmäßig bekam man den Bei den Retinas erst nach dem Krieg. Hauptsächlich als preisgünstiges Exportmodell wurden abgespeckte Weltis auch unter dem Namen Watson (rechte Abb.) und >>>Weltix>>> verkauft,  Bezeichnungen, welche bereits einige Serien von Plattenkameras trugen. Neben der Produktion von KB-Kameras lief der Bau von Rollfilmkameras parallel weiter, es gab auch einige zweiäugige Modelle, die Weltaflex wurde noch bis 1956 hergestellt.

*) Am 6. Mai 1914 von Waurich und Weber als Weeka-Kamera-Werk in Freital nahe Dresden gegründet.

 

Auch erfolgreich als Exportmodell...

...in den USA unter dem Namen Watson bekannt.

Zurück Technische Daten Abbildung groß

 

Copyright © Reinhard Krahé