Zurück Technische Daten Abbildung groß

Ansco Karomat 36

Springbalgenkamera mit gekoppeltem Messsucher für Standart Kleinbildfilm

Ausschliesslich für den US-amerikanischen Markt bestimmt und von der Firma Ansco, Binghamton, N.Y. vertrieben

Ansco entstand 1904 als Fotofirma (Apparate und Filmmaterial) aus dem Zusammenschluss der Firma der Brüder Anthony (Anthony & Company) mit Scovill & Adams. Schon früh stellte die Firma gute kleine Reisekameras her. Der größte europäische Filmhersteller Agfa fusionierte 1928 in den Vereinigten Staaten mit Ansco zu Agfa-Ansco. Wichtig ist die Entwicklung der frühen, nur kurz genutzten Memo-Film-Kassette für die gleichnamige Kamera. Als Vorläufer der ähnlichen Agfa Karat- bzw. Agfa Rapid-Filmkassetten stellt die Memo-Film-Kassette einen wesentlichen technologischen Zwischenschritt dar. Daraus wurde dann fast zeitgleich auch die Karat-Kassette entwickelt.

Agfa-Ansco wurde 1941 bei Kriegsausbruch zwischen dem Deutschen Reich und den USA unter amerikanische Verwaltung durch den Zusammenschluss mit General Aniline and Film Corp. (GAF) gestellt. Die Firma, die zwischenzeitlich Anitec hieß, ist heute vollständig im Kodak-Konzern integriert. In den ersten Nachkriegsjahren versuchten Ansco und Agfa dann eine Wiederbelebung ihrer Geschäftsbeziehung, um gegen den gelben Riesen Kodak Front zu machen. Dazu gehörten u. a. gemeinschaftliche Entwicklungen von Filmmaterialien, die zusammen mit den (besseren) deutschen Kameras auf dem amerikanischen Markt dem ambitionierten Verbraucher schmackhaft gemacht werden sollten. Die ersten Karat Kameras wurden als "Karomat 36" bereits 1949/50 mit der Gravur "Made in U.S. Zone" ausgeliefert. Da gab es die BRD zwar schon, doch hat solch eine Produktion eine gewisse Vorlaufzeit. Und dass es so schnell ging mit der Neugründung, das hatte bei Agfa wohl auch keiner vorhersehen können. Ein Riesenerfolg war der Ansco Karomat jedoch nicht beschieden: zwischen 1950 und 1954 wurden in den USA noch keine 30.000 Stück verkauft. Parallel dazu stellte Agfa für den amerikanischen Markt noch einige andere Kameras her, bzw. verkaufte eigene Produkte unter einem anderen Namen über Ansco.

Die hier gezeigte "Ansco Karamat " ist auch für den amerikanischen Markt mehr als nur ein tolles Geschenk gewesen, sie war schon ein wahres Luxusobjekt. Dabei handelt es sich um eine Agfa Karat 36, die sich nur in der Gravur um das Objektiv - klar: Amerika! hier musste es eine "feet" statt Meterskala sein - unterschied. Dazu war noch oben auf dem Gehäuse der Aufdruck "Ansco Karomat"  und auf der Gehäuserückseite neben dem Agfa Logo "Made for Ansco - by AGFA Kamera Werk - München Germany" eingeprägt.

Es gab sie mit einem Xenar 2,8/50mm, einem Xenon 2.0/50mm oder mit einem Heligon 2,0/50mm Objektiv, jeweils mit Synchro Compur Verschluss. Ihr Preis lag zwischen 112.- und 136.- $

 >>>> Zur Agfa Karat 36  >>>>

>>>> mehr über die Firma ANSCO  >>>>

Zurück Technische Daten Abbildung groß

 

 

Copyright © Reinhard Krahé