Zurück Technische Daten Abbildung groß

Certo Dollina III

Messsucher Faltbalgenkamera mit Gehäuseauslöser

Dieses Modell hier löste die Dollina II ab, deren Entfernungsmesser noch wie ein Starenkasten auf die Gehäuseoberseite geschraubt war. Nun also war er im Gehäuse integriert. Die Dollina III wurde als Spitzenmodell nur ca. ein Jahr (1937/38) lang gebaut, bevor es von der wesentlich leichteren und weniger klobigen Super Dollina abgelöst wurde. Siehe auch die Abbildungen am Seitenende.

Auffallend ist die bullige Form dieses über ein Pfund schweren Kameraboliden. Das liegt vor allem daran, dass das Gehäuse im Bereich der Objektivstandarte nach vorne gezogen und gerundet war. Es bot dem Objektiv mehr Platz, so dass die Kameraklappe flach ausfallen konnte. Diese Klappe und das gesamte obere Gehäuse waren verchromt. Der Verschluss war entweder ein Compur 300 oder ein Compur-Rapid 500. Als Objektiv für die Dollina III standen zur Wahl:

Schneider Radionar 5cm f=1/2.9 (3 Linsen)

Schneider Xenar 5cm f=1/2.8 (5 Linsen) - die Exportversion auf der anderen Seite

Schneider Xenon 5cm f=1/ 2 (6 Linsen) - diese hier !

Steinheil Cassar 5cm f=1/2.9 (3 Linsen)

Carl Zeiss Jena Tessar 5cm f=1/2.8 (4 Linsen)

 

Die High End Staffel: links das Vorgängermodell Dollina II, in der Mitte die hier beschriebene Dollina III und rechts die Nachfolgerin Super Dollina, welche als Super Dollina II auch nach dem Krieg bis weit in die 60er Jahre gebaut wurde.

>>> Mehr über die Firma Certo >>>

>>>> Alle Certo Faltbalgenkameras >>>>

Zurück Technische Daten Abbildung groß

 

Copyright © Reinhard Krahé