Zurück Technische Daten Abbildung groß

 

Arco 35

...von der einzigen Firma, die außerhalb Deutschlands Faltbalgenkameras für die 35mm Filmpatrone  baute

Nachdem der Versuch eine Mittelformat TTL Kamera auf den Markt zu bringen gescheitert war, stellte man in der erst 1946 gegründeten ehrgeizigen Firma ARCO auf Kleinbildkameras um. Heraus kam eine von Masao Abe konstruierte KB-Faltbalgenkamera mit gekoppeltem Entfernungsmesser und Doppelbelichtungssperre. Das Fokussieren geschah über ein Rändelrad auf der Kameraoberseite. Optional war ein Entfernungsmesser mit Parallaxenausgleich für den Nahbereich und sogar ein gekoppelter Reflexsucher erhältlich.

Die ARCO 35 (links oben) wurde Ende 1952 angekündigt und konnte Anfang 1953 ausgeliefert werden. Im Jahr 1955 wurde das Angebot mit der preiswerteren ARCO 35 JUNIOR mit 3,5er Objektiv und 1956 mit der neu konstruierten ARCO 35 AUTOMAT mit Schnellschalthebel ergänzt. Als letzte KB Kamera wurde 1956 die ARCO 35 AUTOMAT D (unten rechts) auf den Markt gebracht. Als Objektive standen das Fünflinser Colinar 2,8 sowie 2,4 und das Vierlinser Colinar 3,5 zur Verfügung, Der Verschluss war in der Regel ein Seikosha-Rapid. bzw. ein Seikosha MX 1/1 bis 1/500 sec. Später kam noch ein Seikosha MX-D mit eingebautem Selbstauslöser hinzu.  Hierzulande - das kenne ich noch aus Kindertagen von den Äußerungen meines Vaters - hatten japanische Optikprodukte einen schlechten Ruf: gekittete Gläser, geklebt und nicht geschraubt, optisch schlecht geschliffen, die Mechanik nicht präzise und überhaupt alles nur geklaut! Also das mit dem Klauen stimmt schon ein wenig, so sind die Seikosha Verschlüsse sehr nah an den Compur Verschlüssen der Fa. Deckel angelehnt und die Colinar Optiken haben ebenfalls deutsche Ahnen. Dennoch: die Kameras selbst sind Eigenkonstruktionen, die auf dem deutschen Markt gewiss eine gute Chance gehabt hätten.

ARCO 35 von 1953 ARCO 35 mit aufmontiertem Reflexsucher
ARCO 35 mit aufmontiertem Nahbereichssucher ARCO 35 AUTOMAT D

ARCO 35 mit ARCO VIEW , ARCO VIEWFINDER und Sonnenblende: wer in den 50er Jahren eine solche Ausrüstung besitzen wollte, musste schon sehr tief in die Tasche greifen.

vergleiche: http://www.westlicht-auction.com/index.php?f=popup&id=238285&_ssl=off#238285

Nahbereichssucher von 1,4 bis 4 ft.

 

>>>> ARCO Firmengeschichte >>>>

Zurück Technische Daten Abbildung groß

 

Copyright © Reinhard Krahé