Zurück Technische Daten Abbildung groß

   

Kodak Retina I b (Typ 018)

Zur Photokina 1954 stellt Kodak die neue Retina in einer abgerundeten Form vor - sie besitzt nun einem Synchro-Compur-Verschluss mit Lichtwertmessung

Aus den "Hausmitteilungen" der Optischen Werke Schneider Optik Kreuznach (Auszug):

Als erste Kleinbildkamera der Welt mit dem Format 24X36 mm wurde die neue Retina mit dem neuen Deckel-Synchro-Compur MXV ausgerüstet. Der organische Einbau eines hochwertigen elektrischen Belichtungsmessers (Lichtwertmesser) in die Retina III c trägt der zunehmenden Verwendung des Farbfilms, der bekanntlich eine genaue Belichtung erfordert, Rechnung. Die neue Retina, die auf der Photokina 1954 zum ersten Mal gezeigt wurde, wird in drei Ausführungen gefertigt:

Retina Ib mit dem Schneider Retina Xenar 1:2,8/50 mm und Leuchtrahmensucher

Retina IIc mit dem Schneider R e t i n a Xenon C 1:2,8/50 mm, eingebautem gekuppeltem Entfernungsmesser und Leuchtrahmensucher

Retina IIIc mit dem Schneider Retina Xenon C l :2/50 mm, eingebautem gekuppeltem Entfernungsmesser, Leuchtrahmensucher sowie eingebautem elektrischen Lichtwertmesser

Alle drei Typen gehen auf den gleichen Grundaufbau zurück, d. h. Kameragehäuse, Objektivträger, Objektivschutzdeckel und der Mechanismus für die Filmfortschaltung und den Verschlussaufzug sind dieselben. Lediglich der obere verchromte Gehäuseabschlussdeckel ist verschieden ausgebildet, weil in ihm bei der Retina b der neue Sucher mit Hellleuchtender Bildbegrenzung, bei der Retina IIc außerdem der gekuppelte Entfernungsmesser und bei der Retina IIIc zusätzlich der eingebaute Lichtwertmesser untergebracht sind. Gemeinsam ist auch allen drei Typen der Schnellaufzug in altbewährter Form in handgerechter Lage an der Unterseite der Kamera.

>>>> Alle deutsche Kodak Retina Faltkameras >>>>

Zurück Technische Daten Abbildung groß

 

Copyright © Reinhard Krahé