Zurück Technische Daten Abbildung groß

   

Belca Beltica I

Eine kleine, leichte und handliche Kleinbild-Klappbalgen-Kamera aus der DDR

Es gab die Nachfolgerin der Beltica von 1951 in zwei unterschiedlichen Varianten: mit optischem Klapp- und mit Fernrohrsucher. Zudem war die Ausstattung nicht einheitlich. Mal mit Tessar, mal mit Trioplan oder Meritar. Als Verschlüsse kamen Cludor oder Vebur zum Einsatz; die Preise differierten entsprechend zwischen 133.- Mark und 194.- Mark. Gemeinsam ist beiden Modellen jedoch eine Verstellmöglichkeit der Sucherparalaxe, wenn auch nicht so ausgeklügelt wie bei dem 51er Modell. Zudem klappen jetzt die Objektive in Horizontallage heraus.

 

Belca Beltica II >>>

 

Die Firmen Balda/Belca hatten ihren Kameras sowohl vor als auch nach dem Krieg oft die gleiche Namen gegeben, was recht verwirrend ist, zumal nach dem Krieg in Ost und West parallel gefertigt wurde. Eine Liste von Baldas Kameratypen findet sich hier >>>>>>>>>>>>

Zurück Technische Daten Abbildung groß

 

Copyright © Reinhard Krahé