Balda Baldina

Datenblatt

Kameratyp: Faltbalgenkamera Kleinbild 24x36mm Filmtransport: Rändelrad auf der Unterseite - Bildzählwerk unter "Uhrwerkdeckel" - Freigabeknopf für Rückspulung
Hersteller: Balda-Werk, Max Baldeweg, Dresden Sucher: Fernrohrsucher - Parallaxenausgleich mittels Rändelrad unter dem Sucher
Baujahr: 1935 (#1744999) Belichtungsmessung: - / -
Objektiv: Schneider-Kreuznach Xenar 1:2,8 / 5 cm  f=1:2,8 bis f=1:16 Blitzanschluss: - / -
Fokussierung: am Frontring 1 m bis Unendlich Gewicht: 424 g
Verschluss: Compur 1/1 - 1/300, B und T Abmessung: 122 x 36 (86) x 84
Sonstiges:
Das Schneider-Kreuznach Xenar 1:2,9 / 5 cm ist ein vierlinsiges Objektiv vom Tessar Typ. Die Fokussierung erfolgt noch am Frontring. Zum Auslösen ist der Hebel der Verschlusseinheit von Deckel-München mittels eines Blechgestänges in das Gehäuseinnere auf die Kameraoberseite geführt worden.
Der Sucher lässt sich mittels der darunter liegenden gerändelten Scheibe in seinem Anstellwinkel sehr genau einstellen um Parallaxenfehler entgegen zu wirken.
Das Zählwerk ist durch einen verchromten "Uhrwerksdeckel" geschützt. Der Zeiger ist beweglich und muss nach dem Filmeinlegen auf Null gestellt werden.
Das Rückspulen erfolgt hier im Gegensatz zu anderen Modellen mittels einer Rändelscheibe statt des von den Mittelformatkameras übernommenen herausklappbaren Knebels. Groß dimensioniert und griffig ist der Transportknopf, der sich für eine bessere Handhabung ein Stück herausziehen lässt. Daneben befindet sich der Freigabeknopf.
Sauber ausgeführt: Innenleben und die Filmführung. Auf der Rückseite der Kamera die "Tiefenschärfentabelle", welche bei  Kameras der Vorkriegszeit obligatorisch war.

    

 

Copyright © Reinhard Krahé