Balda Baldina

Datenblatt

Kameratyp: Faltbalgenkamera Kleinbild 24x36mm Filmtransport: Rändelrad auf der Unterseite - Bildzählwerk unter "Uhrwerkdeckel" - Freigabeknopf für Rückspulung
Hersteller: Balda-Werk, Max Baldeweg, Dresden Sucher: Fernrohrsucher - ohne Parallaxenausgleich
Baujahr: 1936 Belichtungsmessung: - / -
Objektiv: Meritar - E. Ludwig 1:2,9/50mm  bis f 1:16 Blitzanschluss: - / -
Fokussierung: am Objektiv 0,6 m bis unendlich Gewicht: 418 g
Verschluss: Ovus 1/1 - 1/200, B und T Abmessung: 122 x 36 (86) x 80
Sonstiges:
Der Unterschied zur zuvor besprochenen Baldina (rechts) besteht einmal im Fehlen der Verstellmöglichkeit des Suchers, zum anderen in einer Einfachverchromung. Das andere Modell besitzt vernickelte Gehäuseteile.
Das Objektiv: ein einfaches Meritar, der Verschluss: ein schlichter Ovus Der Sucher in einem Blechgehäuse ist mit zwei kleinen Schrauben auf das Gehäuse montiert
Zum Rückspulen ein Knopf mit aufklappbarem Knebel.  Das Zählwerk ist unter einem "Uhrwerkdeckel" versteckt.
Auf der Rückseite der Kamera die "Tiefenschärfentabelle", wie bei fast allen Kameras der Vorkriegszeit.

 

    

 

Copyright © Reinhard Krahé