Agfa Karat 4,5

Datenblatt

Kameratyp: Balgenspringkamera für Karat Film - 12 Aufnahmen 24x36mm

Modellnummer: 201/1 (# EL 5016 T)

Filmtransport: Groß dimensioniertes Rändelrad auf der rechten Kameraoberseite - Filmzählwerk auf der linken Oberseite muss von Hand auf Null gesetzt werden - Auslöserverriegelung - Doppelbelichtungssperre
Hersteller: Agfa Kamerawerk AG, München, Germany Sucher: Heller Fernrohrsucher mittig
Baujahr: 1939/40 Belichtungsmessung: - / -
Objektiv: Agfa Oppar 1:4,5/55mm (No. 773187) - f: 1/4,5 bis f:1/32 Blitzanschluss: - / -
Fokussierung: am Objektiv 1 m bis unendlich Gewicht: 418 g
Verschluss: Pronto 1/25 - 1/125 und B und Selbstauslöser Abmessung: 120 x 70 x 50 (75) mm
Sonstiges:
Das Vierlinser Oppar ist mit f:1/3,5 ein nicht zu teueres Objektiv, das damals zur Standartqualität gehörte -  um das Objektiv herum finden sich alle Skalen und Einstellhilfen:  Verschlussspannhebel, Übertragung des Innenauslösers auf den Verschluss, Blendenverstellhebel, Verschlusszeit, Selbstauslöser Links der Hebel mit der roten Markierung, das ist der Selbstauslöser, im Vordergrund der Bkendenverstellhebel
Das Sucherokular ist für die damaligen Verhältnisse recht groß dimensioniert, was dann auch zu einem hellen Einstellbild führt Drückt man auf die Taste vor der Zählwerkscheibe, so springt die Objektivplatine vor und wird auch gleich sicher arretiert - zum Entriegeln muss der Hebel auf der linken Kameravorderseite gedrückt werden. Das Zählwerk ist vor dem Filmeinlegen von Hand auf "A" zu stellen
Die beiden Abdeckplatten im Innern der Kamera müssen aufgeklappt werden, der Filmanfang ist auf die Zahnritzel zu legen, danach klappt man die Abdeckplatten  wieder auf die Zahnräder zurück, die Kamera zu und transportiert von "A" nach Bild 1 und schon ist die Kamera aufnahmebereit Hier die Karat Filmpatrone: vollkommen glatt und fest verschlossen, ein Nachladen ist nur im Dunkeln möglich. doch im Austausch zur "verschossenen" Leerpatrone bekam man beim Händler mit entsprechendem Aufpreis eine gefüllte neue.

Je nach Bauperiode unterscheiden sich die Kameras durch ein paar Kleinigkeiten: begonnen wurde die Modellreihe mit einer Karat ohne Tragösen und mit einem Strich als Markierung der Entfernungseinstellung. Dieser wurde später durch einen Pfeil ersetzt. Die letzten Serien erhielten dann noch Tragösen. (siehe oben) Ein Vergleich findet sich in den Fotos unten.

>>>>>> Karat Film >>>>>

 

 

 

 

Copyright © Reinhard Krahé