Welta Weltini I

Datenblatt

Kameratyp: Kleinbildlkappkamera  mit Entfernungsmesser Filmtransport: Rändelrad auf der Kameraunterseite, Doppelbelichtungssperre, Filmzählwerk
Hersteller: Welta Kamera Werke (Freital) Sucher: Fernrohrsucher mit eingespiegelter gelber Anzeige des Entfernungsmessers
Baujahr: 1937 - 1938 Belichtungsmessung: - / -
Objektiv: Schneider Kreuznach Xenar 1:2,8/50mm - f:2,8 - f:16 - No 1123520 Blitzanschluss: - / -
Fokussierung: 1m - unendlich - mittels Hebels am Objektiv - gekoppelt mit Entfernungsmesser Gewicht: 621 g
Verschluss: Compur Rapid 1/1 - 1/500, B und T Abmessung: 122 x 92 x 45 (86) mm
Sonstiges:
Ein eckiges Trumm von Kamera, allerdings in feinster Ausstattung: mit Schneider Xenar und Compur Rapid Verschluss, dieselbe Ausstattung also, die zeitgleich auch Kodak verbaut hatte Nur 75° beträgt der Weg der Fokussierung und ganz gleich welche Entfernung eingestellt ist: beim Schließen der Kamera wandert das Objektiv in Unendlichkeitsposition.
Das Sucherokular zeigt in einem gelben Kreis die eingespiegelte Entfernung. Die Einblicksöffnung beträgt 6 mm, ist also doppelt so groß wie die des Nachfolgemodells. Das ist nicht der Rückspulknopf, dafür wäre er auch etwas Klein. Das ist der Knopf zur Freigabe der Transportwalze, rückgespult wird auf der Unterseite.
Deutlich zu sehen: das Gehäuse des aufgesetzten Entfernungsmessers. Darauf geschraubt die obligatorische Schärfentiefentabelle.
Der Film wird von rechts nach links transportiert, die Mechanik des Filmtransports ist aufwendig und erstklassig konstruiert.

 

    

    

Copyright © Reinhard Krahé