Agfa Super Solinette

Datenblatt

Kameratyp: Balgenklappkamera Kleinbild 24x36mm (No. ZQ 2601) Filmtransport: Rändelrad - Doppelbelichtungssperre - Selbstauslöser - Filmzählwerk muss von Hand auf Null gesetzt werden
Hersteller: Agfa Kamerawerk AG, München, Germany Sucher: Fernrohrsucher mit Mischbildentfernungsmesser
Baujahr: 1952 - 1957 Belichtungsmessung: - / -
Objektiv: Agfa Solinar 1:3,5/50mm (No. R03504) Blitzanschluss: Steckkontakt am  Objektiv, Umschaltung zwischen X und M Kontakt manuell
Fokussierung: Ring am Objektiv 1 m bis Unendlich Gewicht: 546 g
Verschluss: Synchro-Compur 1/1 - 1/500 und B - muss von Hand gespannt werden Abmessung: 128 x 86 x 44 (92) mm
Sonstiges:
Verschlussvorspannen, Blendeneinstellung ohne Einraststellungen und allgemein umständliche Handhabung: das ist noch Vorkriegsdenken. Und mit einem guten Pfund Gewicht und bei der Größe bald keine Taschenkamera mehr
Das Agfa Solinar 1:3,5/50mm ist ein Vierlinser in drei Gruppen (Tessartyp) Die Fokussierung ist ein Schwachpunkt aller meiner Solinetten (insgesamt 6 Stück). Das Gewinde verharzt im Laufe der Zeit bis hin zur Unbeweglichkeit.
Geladen mit dem guten Agfa Color Farbnegativ Film - Die beiden Schiebe- bzw. Druckschalter auf der Gehäuserückseite dienen zur Freigabe der Transportwalze für das Rückspulen und zum Setzen des Zählwerks auf Null. Der Knopf zum Öffnen der Objektivklappe befindet sich an der linken äußeren Gehäuseseite

Drahtauslöseranschluss - Filmzählwerk - Zubehörschuh - Stativgewinde am rechten äußeren Kamerarand - Filmmerkscheibe nur nach Herausziehen des Rückspulknopfes listig von unten auf der Innenseite des Knopfes zu verstellen

 

    

 

Copyright © Reinhard Krahé