Belca Multina

Datenblatt

Kameratyp: Balgenklappkamera Kleinbild 24x36mm Filmtransport: Rändelrad auf der Unterseite - Bildzählwerk - Freigabeknopf für Rückspulung
Hersteller: Optik Belca Werke, Dresden Sucher: Fernrohrsucher - Parallaxenausgleich mittels Rändelrad unter dem Sucher
Baujahr: ca. 1951 - 1952 Belichtungsmessung: - / -
Objektiv: Meyer Görlitz Trioplan 1:2,9/50mm (#1169392) Blitzanschluss: Steckkontakt am Objektiv
Fokussierung: mittels Hebels am Objektiv 0,8 m bis unendlich Gewicht: 460 g
Verschluss: Meyer Optik Cludor 1/1 - 1/200 und B Abmessung: 120 x 84 x 38 (86)
Sonstiges:
 Die Optik dieses Modells ist recht schlicht: ein Cludor Verschluss und ein Meyer Trioplan Dreilinser, immerhin vergütet, wie das rote V anzeigt.
Es soll aber auch eine Ausführung mit einem Zeiss Objektiv gegeben haben.

 Links auf der Skalenscheibe das BW Zeichen der Balda Werke, rechts das VEB Zeichen von Belca & Co.
 Ein Clou dieser eher preiswerten Kamera ist sicher der Sucher mit Einstellmöglichkeit zum Parallaxenausgleich.
Die Front ist die gleiche wie die der Beltica - bis auf den anderen Namen Unter dem Schriftzug "Multina" noch das alte Zeichen von den Balda Werken
 Bildzählwerk und Transport in einem Knopf versammelt sind...
 Hier gibt es - im Gegensatz zur Beltica - keine Gehäusenummer
 Die Schweinsledertasche in bester DDR Qualität hat als eine der wenigen, die ich kenne, auf der Rückseite eine Schärfentiefentabelle. Die auf der Kamera angebrachte wird ja eben durch die Tasche verdeckt .

       

 

Copyright © Reinhard Krahé