Als ein etwas unglücklicher erster Versuch um Gunst für die Stadt zu buhlen wurde vor Jahren der Slogan  "Schweinfurt   Reichsstadt–Industrie-Kunst"  kreiert. Die fertigen braun-weißen Werbeschilder, welche an den Autobahnen aufgestellt werden sollten, wurden nicht genehmigt und verrotten nun im Bauhof.

Nähert sich der motorisierte Mensch via Autobahn heute der Stadt, erblickt er irgendwann die abgespeckte Version: "Schweinfurt - Industrie und Kunst" . Das erinnert ein wenig an "Firma Bolle & Grieneisen – Quark und Särge" und  ist zunächst einmal das schlimmste, was er erblickt. Von nun an wird es besser.

Als ich vor über 30 Jahren aus dem Rheinland in die Region zog, wirkte Schweinfurt wie ein Stiefkind der deutschen Wirtschaftswundernachkriegswelt. Entschieden weit weg von den Fleischtöpfen der Münchener Regierung.

Man arbeitete entweder beim Kufi oder beim Sachs, wählte SPD und ansonsten war man halt Franke. Damals gab es noch viele unbebaute Trümmergrundstücke in der Stadt, historische Gemäuer waren entweder kaum oder gar nicht restauriert, wenn sie nicht gleich als Ruine ganz abgesperrt blieben. In den Parks herrschte Wildwuchs und die Fußgängerzone beschränkte sich auf die Kesslergasse. Gleich aus welcher Richtung man sich der Stadt näherte, die Einfallstraßen wirkten grau, eine freudlose Fahrt an Industrieansiedlungen oder Kasernen vorbei. Kurz: Schweinfurt sah aus wie eine Vorstadt von Schweinfurt.

Seitdem hat sich unglaublich viel geändert. Die großen Firmen sind nicht mehr bestimmend, was zwar Arbeitsplätze gekostet hatte aber auch einer Neubesinnung auf andere Geschäftszweige Raum gab. Der Aufwind war nach einer Zeit der Stagnation deutlich spürbar und hat Schweinfurts Stadtbild mehr als positiv verändert. Man hatte Geld in die Hand genommen und etwas wirklich Lebenswertes ist dabei herausgekommen. Ein Grund für uns hier ein Haus mitten in der City zu kaufen und einen endgültigen Anker zu werfen.



Gut zu erkennen: grün umrandeter alter Stadtkern von Schweinfurt

swvonsueden

Mainpromenade und Stadtkern von Süden aus gesehen

swvonwesten

Ansicht von Westen, im Hintergrund Anstieg zu Rhön und Hassberge