MAINBLICKE

Auf der Gutermann-Promenade und dem Mainweg durch die Jahreszeiten

Wenn wir aus unserem Fenster schauen, sehen wir direkt auf den Main. Nur schnell aus dem Haus, rechts herum ein paar Schritte bis zur Unterführung unter der Bahnstrecke durch und schon sind wir auf der Gutermann Promenade. Keine Hundert Meter und wir fallen ins Wasser. Meist geht es dann aber den Main abwärts weiter. Und das jeden Tag ein paar Mal seit vielen Jahren. Früh am Morgen, am späteren Vormittag, und dann noch zwei, drei Mal. Hundebesitzer kennen den Rhythmus...

Unser Lieblingsspaziergang ist gleich der erste am frühen Morgen. Einmal ist sonst kaum jemand unterwegs, die meisten mit und ohne Hund kennt man inzwischen, der Tag ist noch frisch und es tut einfach gut. Das wirklich Gute an diesen Spaziergängen ist, dass man gehen muss, weil halt der Hund muss. Auch wenn kein Mensch auf die Idee käme ohne Not so früh los zu traben. Zumal im Winter. Ein Novembermorgen mit leichtem Nieselregen bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt: das hat schon was! Aber erst, wenn man ein Weilchen unterwegs ist. Auf einmal macht es einem nichts mehr aus!

 

gutermann

Wir haben immer eine Kamera dabei, auch und gerade bei diesem Mit-dem-Hund-Gassi-gehen. Und sehr oft lohnt es sich. Auch wenn es eigentlich stets die gleiche Strecke ist, die wir laufen. Aber das Wetter, der Himmel, passierende Schiffe, Menschen am und auf dem Main, diverse Wasservögel und Pflanzen, letztlich der Fluss selbst bei seinen unterschiedlichen Wasserständen: jeden Tag scheint die gleiche Strecke wieder ganz neu zu sein!

Die hier gezeigten Fotos sind alle auf der Gutermann-Promenade und dem weiterführenden Mainweg entstanden. (In der Karte links gelb eingezeichnet)